Flüsternd schlanke Wipfel rauschen…

Eingetragen bei: Vereinsgeschichte | 0

Musikalisch durch neun Jahrhunderte

Samstag, 20. Juli 2019, 19 Uhr Burgruine Hohenburg

  • Andreas Pehl, Countertenor
  • Melanie Hosp, Gitarre
  • Stephan Bammer, Moderation
Die Tiroler Gitarristin Melanie Hosp und der Lenggrieser Countertenor Andreas Pehl gaben auf der Burgruine Hohenburg ein Freiluft-Konzert der besonderen Art. Foto: Eva Pehl

Auf dem denkmal- und landschaftsgeschützten Areal der Burgruine Hohenburg in Lenggries gaben der Lenggrieser Countertenor Andreas Pehl und die Tiroler Gitarristin Melanie Hosp ein außergewöhnliches Konzert. Beginnend mit der Klage des Richard Löwenherz „Ja nus hons pris“ von 1194 nahmen sie ihre Hörer mit auf eine Reise durch die Jahrhunderte, Stilepochen und Sprachregionen. So waren neben deutschen und (alt-)französischen Werken auch italienische und englische Balladen und Stücke zu hören. Bis in die Gegenwart reichte die Programmfolge. 
Die Gäste waren mit Picknickdecken, Klappstühlen und sogar Liegestühlen angerückt und genossen eine lauschige Sommerabendstunde mit künstlerischem Anspruch.